Löschen des Nickname Cache in Outlook

Outlook schlägt bereits verwendete E-Mail Adressen vor, wenn man eine neue Nachricht erstellt. Das ist eher lästig, wenn man einen sauber gepflegten Kontaktordner hat, denn dann sollte Outlook alle Adressen über den Kontakteordner auflösen können (und man bekommt gleich mit, wenn man eine Nachricht an jemanden versendet, der noch nicht im Kontaktordner ist – dann wird kein Name neben die Mailadresse geschrieben).

Diese Vorschlagsliste nennt Microsoft den Nickname Cache und seit Outlook 2010 gibt es sogar eine Möglichkeit, ihn auszuschalten und aus Outlook heraus zu löschen (File – Options – Mail):

Auto Complete List

In vorhergehenden Versionen von Outlook mußte man (am besten regelmäßig) die Datei %appdata%\Microsoft\Outlook\[Profilname].nk2 löschen, damit der Nickname Cache geleert wurde (die Datei wurde übrigens nur von einem Computer zum anderen kopiert, wenn man ein Roaming Profile hatte, mit Outlook 2010 wird der Nickname Cache immerhin in einer versteckten Nachricht in Outlook gespeichert und liegt somit auf dem Mailserver).

Wer bis hierhin gelesen hat, möchte möglicherweise noch eine weitere Funktion ausschalten, die für Besitzer gepflegter Kontaktlisten absolut unbrauchbar ist: Der Suggested Contacts Folder. Hier erstellt Outlook 2010 für jede Mailadresse, die nicht im Kontakteordner ist, einen neuen Kontakt. Das wäre in Outlook noch ganz übersichtlich, bei Anbindung von Smartphones hingegen nervt das ganz gewaltig, weil man dort nicht sauber unterscheiden kann, wo die Adresse nun herkommt. Wer das ausschalten will geht nach File – Options – Contacts und schaltet die Option einfach aus:

Suggested Contacts

In der Kontakteansicht kann man dann in den Ordner gehen und ihn leeren:

Contacts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.